2012 Kanada

Wells Gray Park (Teil 2)

Kanutour

Teil 1: http://underwaegs.ch/thompson-river-teil-1/

Bei leichtem Regen begannen wir unsere einwöchige Kanutour auf dem Clearwater Lake. Da wir unsere Velos und das gesamte Gepäck nicht einfach eine Woche lang auf dem Camping lassen konnten, boten uns die Jungs vom Kanuverleih an, uns bis zur Auswasserungsstelle zu fahren und unsere Velos für die Zwischenzeit unterzustellen.

Und so paddelten wir den ganzen See hinauf, was zwei Tage lang dauerte. Da das Wasser aufgrund des Schmelzwassers aus den Bergen und der anhaltenden Regenfälle (wir hatten bis anhin nur 6 Tage ohne Regen!!!) ungewöhnlich hoch stand, waren viele der Campingplätze überschwemmt. Doch wir fanden immer ein trockenes Plätzchen, um unser Zelt aufzustellen.

Kanufahren ist einfach nur schön! Man gleitet durch das Wasser, lässt diese wunderbare Stille auf sich wirken und geniesst einfach nur die Aussicht auf die kanadische Natur um sich herum. Das Einzige, auf das wir achten mussten, war das viele Treibholz, das im ganzen See rumschwimmt.

Am vierten Tag wollten wir den Fluss, der den Clearwater Lake mit dem Azur Lake verbindet, aufwärts paddeln. Doch aufgrund des hohen Wasserpegels war die Strömung entsprechend stark und wir kamen nur sehr schleppend voran. Nach 30 Minuten hatten wir erst 100 Meter der 3 km langen Passage geschafft. Da sahen wir ein, dass dies doch keine so gute Idee war. Selbst die geübten Kajakfahrer auf der anderen Flussseite mussten etwas später aufgeben. So liessen wir uns eben auf dem Wasser treiben und genossen einfach das Nichts-Tun 🙂

Bis anhin war das Wetter ganz passabel. Doch als wir zum Campingplatz zurückfahren wollten, schlug es plötzlich um. Hohe Wellen liessen unser Kanu gefährlich schwanken. Wir kämpften mühsam gegen das Unwetter an, bis wir den nächsten Zeltplatz erreicht hatten. Dort blieben wir bis zum nächsten Morgen und konnten dafür eine traumhafte, verschlafene Morgenstimmung im Nebel geniessen, bevor es auf dem spiegelglatten See weiter ging. Kurz vor der Auswasserungsstelle, kam uns einer der Jungs vom Kanuverleih mit dem Motorboot entgegen, lud uns auf und fuhr uns direkt zu unseren Velos. Das war vielleicht ein Service 😉

Obwohl wir diese Kanutour sehr genossen hatten und uns dadurch vom Velofahren etwas erholen konnten, freuen wir uns doch wieder auf unsere Drahtesel und auf die Duschen 😉 Auf jeden Fall geht hier ein grosses Dankeschön ans Theaterteam 🙂

Durch die starken Regenfälle in den letzten Tagen, hat sich die Naturstrasse im Wells Gray Park, mit ihren vielen steilen Steigungen, in eine mit dem Velo nicht mehr befahrbare Strasse entwickelt. Da waren wir über das Angebot von Brie, der Parkbetreuerin, uns mitzunehmen sehr froh 🙂 Und waschen dürfen wir bei ihr auch noch *hüpf*

IMG_7274